Mit dem Wohnmobil durch Skandinavien

Eine Urlaubsreise durch die skandinavischen Länder Schweden, Norwegen und Finnland bietet nahezu grenzenlose Freiheit. Reisende können die atemberaubenden nordischen Naturwunder im eigenen Tempo erkunden. Doch nicht nur die unberührte Natur, die gewaltigen Fjorde und riesigen nordischen Wälder, sondern auch sehenswerte Städte wie Oslo, Stockholm, Malmö, Göteborg und Helsinki haben einiges zu bieten.

Für skandinavische Verhältnisse ist der Süden Schwedens noch recht dicht besiedelt. Hier findet man sattgrüne Wiesen, die an die idyllischen Geschichten von Astrid Lindgren erinnern. Vor allem Familien können hier einen unbeschwerten Wohnmobilurlaub erleben. Die beeindruckende Landschaft Norwegens mit ihren tief in das Land hineingreifenden Fjorden ist für viele Urlauber ein sehnsuchtsvolles und zutiefst erholsames Erlebnis. Wer noch weiter nach Finnland reisen will, kann in der nördlichsten Provinz des Landes, Lappland, die Polarlichter bestaunen und Rentiere sehen. Das Land ist außerhalb der Städte kaum besiedelt und besteht aus Seen, Naturparks, Skigebieten, Tundra und dichten Nadelwäldern.

Straßen und Stellplätze – Was ist zu beachten?

Die Straßen in Skandinavien sind meist sehr gut ausgebaut und lassen sich mit einem Wohnmobil unbeschwert befahren. Viele Inseln sind über Brücken zu erreichen und Tunnel führen durch Berge. Große Temperaturunterschiede machen dem Asphalt mancherorts zu schaffen, deshalb wird in Norwegen auf vielen Straßen eine Mautgebühr erhoben, die für das Beheben dieser Schäden verwendet wird. In ganz Skandinavien gibt es einige Besonderheiten in der Straßenverkehrsordnung, die beachtet werden müssen.

Straßenverkehr und Geschwindigkeitsbegrenzungen

Der Straßenverkehr ist wesentlich geruhsamer als in Deutschland. Dies liegt nicht nur daran, dass in vielen Gegenden der skandinavischen Länder wesentlich weniger Verkehr ist, sondern auch an den strengen Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die nordischen Straßen sind zwar als Schnellstraßen ausgebaut, doch es darf nur mit einem Tempo von achtzig bis neunzig Kilometer pro Stunde gefahren werden. In vielen Städten gilt Tempo vierzig. In den nordischen Ländern wird viel geblitzt und wer sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen hält, zahlt hohe Strafen. Man sollte sich ohnehin bei der Reise durch Skandinavien viel Zeit nehmen, um bei der Fahrt die wundervollen Naturlandschaften zu bewundern.

Was muss im Wohnmobil mitgeführt werden?

Wer im Wohnmobil in Skandinavien unterwegs ist, braucht ein Warndreieck, eine Warnweste und einen Verbandskasten. Die Scheinwerfer müssen auch tagsüber eingeschaltet werden und es empfiehlt sich daher, ein Ersatzlampenset mitzunehmen. Wer in den Wintermonaten durch Norwegen fährt, muss in einigen Gegenden außerdem Schneeketten mit sich führen. Dies ist zwar nicht überall Pflicht, ist aber in allen nordischen Ländern zu empfehlen.

Jedermannsrecht

In ganz Skandinavien herrscht das sogenannte Jedermannsrecht, das sowohl Einwohnern als auch Besuchern die verantwortungsvolle Nutzung der beeindruckenden Natur erlaubt. Wildcampen gehört in den skandinavischen Ländern zur Kultur und Urlauber dürfen fast überall ihr Zelt aufschlagen, um darin die Nacht zu verbringen. Obwohl dies für Wohnmobile und Campingbusse so nicht gilt, wird das Übernachten auf Parkplätzen und Rastplätzen toleriert, sofern man sich respektvoll und unauffällig verhält. Das Jedermannsrecht erlaubt auch das Wandern überall in der Natur und trägt wesentlich zum Freiheitsgefühl eines Skandinavienurlaubs bei.

Wohnmobil mieten

Wer selber kein Wohnmobil besitzt, Zeit sparen möchte oder die lange Anreise nach Skandinavien scheut, der kann nach Skandinavien fliegen und vor Ort ein Wohnmobil mieten. Damit werden zwei bis drei Tage Anreise gespart. Einige Vermieter von Wohnmobilen bieten sogar Flug-Wohnmobil-Pauschalreisen, meist nach Oslo oder Stockholm. Dabei wird eine Auswahl verschiedener Wohnmobile zur Verfügung gestellt und die Reisenden werden gewöhnlich vom Flughafen abgeholt. So kann das Abenteuer Skandinavien gleich losgehen.

Man sollte sich für die Reise mindestens zwei bis vier Wochen Zeit nehmen. Die beliebteste Reisezeit für Skandinavien ist Juli und August, da die Temperaturen in der Regel wesentlich angenehmer sind und es viel länger hell ist als zu anderen Jahreszeiten. Wer sehr weit nördlich reist, kann sogar vierundzwanzig Stunden Tageslicht erfahren. Die Temperaturen können selbst im August noch weit unter den Gefrierpunkt fallen.

Stellenausschreibung Auszubildende

Die Verkehrsbetriebe GmbH führt gemeinsam mit dem Betriebsteil den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis und in den Städten durch. Unser moderner Fuhrpark wird in eigenen Werkstätten gewartet und instand gesetzt.

Wir beabsichtigen, zum 01.08.2018

  • 2 Auszubildende für den Ausbildungsberuf
  • Kfz-Mechatroniker (m/w)

einzustellen.

Kfz-Mechatroniker sind für die Instandsetzung, -haltung und Wartung der Fahrzeuge verantwortlich. Sie prüfen und diagnostizieren fahrzeugtechnische Systeme.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • mindestens mittlerer Bildungsabschluss
  • gute Leistungen in den Fächern Mathematik und Physik (mindestens Note 2 bis 3)
  • Lernbereitschaft, gute Auffassungsgabe, Teamfähigkeit
  • Sorgfalt und Zuverlässigkeit

Die Ausbildung erstreckt sich über 3,5 Jahre. Die Berufsschule befindet sich in Landkreis. Überbetriebliche Lehrgänge finden im statt.

Wenn Sie mit uns in die Zukunft starten und uns bei den Aufgaben unterstützen wollen, dann senden Sie bitte die üblichen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Lichtbild, Zeugniskopien und eventuelle Praktikumsbescheinigungen) bis zum 01.02.2018 an.

Fahrpläne

Fahrpläne

Hier finden Sie Fahrpläne und weitere nützliche Informationen für Ihre Fahrt mit der S-Bahn.

Nachrichten

Aufgrund von Weichen- und Gleiserneuerungen zwischen Nienberg (Weser) und Würtsberg fallen von Montag, 22. bis Freitag, 26. Januar 2018, jeweils 5.45 – 7.15 Uhr und von Dienstag, 23. bis Donnerstag, 25. Januar 2018, jeweils 16.45 – 19.30 Uhr drei Verstärkerzüge zwischen Hamburg Hbf und Hannover Hbf aus oder diese Züge verkehren mit früheren Fahrzeiten.

Wie viel kostet das günstigste Bahnticket von Köln nach Hannover Hbf?

Das günstigste Zugticket von Köln nach Hannover Hbf kostet 12,75 €. Um Bahntickets von Köln nach Hannover Hbf zu einem möglichst niedrigen Preis zu kaufen, empfehlen wir die Buchung möglichst weit im Voraus. Fahrkarten können im Normalfall 3 Monate im Voraus erworben werden, in einigen Fällen sogar bis zu 6 Monate vor Reisedatum. Weitere Informationen zu Buchungsfristen und Angeboten erhalten Sie hier.